100 Jahre AWO - 50 Jahre Ortsverein Emsdetten

Zwei Tage lang wurde das Jubiläum zum Fest

Die Mitglieder der AWO in Emsdetten wissen zu feiern. Zwei Tage haben sie das Doppeljubiläum mit verschiedenen Veranstaltungen lebendig werden lassen.
 
Morgens eine Ausstellungseröffnung in der VerbundSparkasse, mittags ein Festakt im Bürgersaal und am nächsten Tag ein vorweihnachtlicher Tag der offenen Tür in der Begegnungsstätte. Zwei stimmige Veranstaltungstage mit vielen Höhepunkten bildeten für Emsdetten den Abschluss eines Jubiläumsjahres.
___________________________________

Eine Feier die unter die Haut ging

Zum Auftakt animierten die Kita-Kinder zum Mitmachen, das riß die Besucher schon früh aus den Sitzen. Der Kinderkotten Am Hagenkamp und die Kita Lerchenfeld sorgten gleich mit ihren Auftritten der Kinder für tolle Stimmung.
 
Der AWO-Vorsitzende Herbert Speemanns ging in seiner Begrüßung gleich auf die 100jährige Geschichte der AWO seit der Gründung durch Marie Juchacz ein. Der Bogen reichte über das Jahr 1969 in die Neuzeit und sein Credo lautet: Wer die Werte der AWO Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit lebt, braucht keine Alternative für Deutschland. Begegnung und Bewegung stehen immer im Mittelpunkt des Handelns im Ortsverein. Anschließend gingen der Bürgermeister Georg Moenikes, Ministerin Anja Karlizcek sowie Jörg Richard vom AWO-Bezirk Westliches Westfalen auf die Bedeutung der AWO und des Ortsvereins ein.
Sie hatten gut Lachen: Franz Müntefering, der mit seiner frei gehaltenen Rede die Besucher in seinen Bann zog und Herbert Speemanns, der sich über die gelungene Veranstaltung freute.
Die Lieder und Sketche des Chor Signale machten aus dieser Veranstaltung eine runde Sache.
_________________________________

Mitglieder für 50 und 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Was ist der Ortsverein ohne seine langjährigen Mitglieder? Zum ersten Mal konnte der Ortsvereinsvorsitzende nun Mitglieder für 50 Jahre Treue und auch aktive Unterstützung ehren.

Hannelore Breulmann und Maria Untiedt gehören als langjährig Aktive zu den Urgesteinen des Ortsvereins. Auch Elisabeth Nießing und die Frau des Mitbegründers Rainer Verhoeven, Annemarie sind 50 Jahre Mitglied im Ortsverein. Sie konnten aus gesundheitlichen Gründen der Veranstaltung nicht beiwohnen. 40 Jahre ist Helmut Wacker  Mitglied in der AWO. Da er ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, übernahm Monika Wacker für ihn die Urkunde und das Präsent. Im Bild: Maria Untiedt, Monika Wacker, Herbert Speemanns und Hannelore Breulmann

________________________________________

Eine Ausstellung zeugt von der Geschichte der AWO

In der Verbundsparkasse fand Dr. Peter Eckhardt zur Ausstellungseröffnung lobende Worte über die AWO. Herbert Speemanns führte in die Ausstellung ein und zeigte auf, dass 100 Jahre AWO eine Erfolgsgeschichte sind. Von Marie Juchacz, der Gründerin der AWO unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg über Rainer Verhoeven, der den Ortsverein 1969 ins Leben rief war und ist die AWO ein gewichtiger Sozialverband.
 
Sie eröffneten die Ausstellung: v.l.: Franz Müntefering, Herbert Speemanns und Dr. Peter Eckhardt
_______________________________________________